Abmahnung: Kanzlei Dr. Bahr mahnt für Quante-Design GmbH & Co. KG ab | irreführende Werbung - Rechtsanwaltskanzlei Herrle

27. Juni 2022

Allgemeine KategorieTippsUrheber- und InternetrechtWer mahnt was ab?WettbewerbsrechtAbmahnungDokumenteAktuellesAbmahnung Ebay

Abmahnung: Kanzlei Dr. Bahr mahnt für Quante-Design GmbH & Co. KG ab | irreführende Werbung

Die Kanzlei Dr. Bahr aus Hamburg mahnt erneut für die Quante-Design GmbH & Co. KG aus Lippetal einen Händler wegen angeblich irreführender Werbung ab.

Inhalt der Abmahnung:

Die Quante-Design GmbH & Co. KG bietet hauptsächlich Sonnenschirme und Zubehör für Sonnenschirme zum Kauf an. Der abgemahnte Händler bietet ebenfalls Sonnenschirme zum Kauf an. In der Abmahnung wird dem Abgemahnten von der Quante-Design GmbH & Co. KG vorgeworfen, Produkte mit Abbildungen zu bewerben, die Elemente enthalten welche nicht Gegenstand des tatsächlichen Angebots sind. Konkret geht es um die Abbildung zur Bewerbung eines Sonnenschirms. Die streitgegenständliche Abbildung soll einen Schirm samt Schirmständer zeigen, obwohl der Schrimständer nicht Teil des Angebots sei. Somit gehe der Verbraucher fälschlicherweise davon aus, dass der Schirmständer im Angebot enthalten sei. Dies stelle eine Irrführung des Verbrauchers dar.

Forderungen aus der Abmahnung:

Der abgemahnte Händler wird von der Kanzlei Dr. Bahr aufgefordert die Werbung mit der streitgegnständlichen Abbildung zu unterlassen und eine strafbewehrte Unterlassungserklärung zu unterschreiben. Eine solche Erklärung sieht für zukünftige Verstöße des Abgemahnten die Zahlung einer festen Vertragsstrafe an den Abmahnenden vor. Zudem soll der Abgemahnte Abmahnkosten nach einem Gegenstandswert von 15.000,00 Euro zahlen. Es wird somit Erstattung der Abmahnkosten in Höhe von 1.134,55 Euro gefordert.

Was können Sie tun, wenn Sie eine Abmahnung erhalten haben?

Sollten Sie von einer Abmahnung betroffen sein, bleiben Sie ruhig und erteilen Sie keine leichtfertigen Auskünfte. Nehmen Sie keinen Kontakt auf, unterschreiben und zahlen Sie nicht. Zunächst sollte geprüft werden, ob eine Verpflichtung überhaupt besteht. Wenn Sie auch von einer Abmahnung betroffen sein sollten, lassen Sie sich gern beraten und melden Sie sich per Mail oder Fax unter Beifügung der Abmahnung.