Abmahnung: Rechtsanwalt Sandhage für die Acario UG wegen irreführenden Angaben - Wettbewerbsverstoß - Rechtsanwaltskanzlei Herrle

10. November 2020

TippsWer mahnt was ab?WettbewerbsrechtAbmahnung

Abmahnung: Rechtsanwalt Sandhage für die Acario UG wegen irreführenden Angaben – Wettbewerbsverstoß

Rechtsanwalt Sandhage aus Berlin vertritt die Interessen der AcarioUG. Diese vertreibt online unter anderem Produkte im Bereich des Tierzubehörs. Rechtsanwalt Sandhage verschickte nun ein Schreiben, mit dem der Verstoß gegen das Wettbewerbsrecht abgemahnt wird.

Inhalt der Abmahnung:

Der von der Abmahnung Betroffene ist ein Online-Händler, welcher ebenfalls Waren im Bereich von Tierzubehörprodukten zum Verkauf anbietet. Der Abgemahnte habe gegen das geltende Fernabsatzrecht verstoßen, in dem er irreführende Angaben bezüglich der Rücksendekosten gemacht habe. Dies sei innerhalb seiner Verkaufsangebote geschehen.

Forderung der Abmahnung:
Aufgrund dieses Verstoßes fordert Rechtsanwalt Sandhage von dem Abgemahnten die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung. Des Weiteren wird die Zahlung der Abmahnkosten, bemessen an einem Gegenstandswert von 3000€, gefordert.

Was können Sie tun, wenn Sie eine Abmahnung erhalten haben?

Sollten Sie von einer Abmahnung betroffen sein, bleiben Sie ruhig und erteilen Sie keine leichtfertigen Auskünfte. Nehmen Sie keinen Kontakt auf, unterschreiben und zahlen Sie nicht. Zunächst sollte geprüft werden, ob eine Verpflichtung überhaupt besteht. Wenn Sie auch von einer Abmahnung betroffen sein sollten, lassen Sie sich gern beraten und melden Sie sich per Mail oder Fax unter Beifügung der Abmahnung.